Mittwoch, 4. April 2012

Rückblick: Kalligrafieset

Im Alltag habe ich nicht die sauberste Handschrift, aber für besondere Anlässe erstelle ich sehr gerne hübsche Schriftstücke. Da mich Füller und Schreibfedern schon seit meinen Kindertagen faszinieren, haben sich einige Exemplare bei mir angesammelt. Heute zeige ich euch daher, wie ich mein Kalligrafie Zubehör aufbewahre:

Frizzis Kalligrafieset

Vor einigen Jahren bekam ich diese Schachtel geschenkt - mit einer kurzen Einführung in die Kalligrafie, einem Block, Unterlegkarten mit Hilfslinien, verschiedenen Schriftbeispielen und einem Füller mit drei unterschiedlich breiten Federn. Eigentlich ein ganz schönes Set. Aber schon zu dieser Zeit besaß ich diverse "Schönschreibfüller", denen es lediglich an einem einheitlichen Aufbewahrungsort mangelte. Der Erhalt dieser Kiste war also eine gute Gelegenheit, diesem Chaos abzuhelfen.

geschlossene Schachtel
Den Block und die Anleitung habe ich in mein Bücherregal gestellt. Den so in der Schachtel frei werdenden Platz habe ich genutzt, um meine verschiedenen Füller mit schmalen, breiten, angeschrägten oder sonstwie gearteten Federn unten in die Schachtel zu legen. Ebenso habe ich die Federhalter dort einquartiert.

untere Etage der Schachtel

Aus einer dicken Pappe, die ich passend zur Schachtel schwarz beklebt hatte, habe ich einen "Einlegeboden" gebastelt. Darauf habe ich mit dünnem Gummiband in mehreren Reihen kleine Laschen angenäht, in die ich die verschiedenen Metallfedern, meine Glasfeder, die übrigen Füllerspitzen und meine Tintenpatronen einschieben kann.

Einlegeboden der Schachtel

So habe ich - abgesehen von den Tintenfässchen, die aber direkt neben der Schachtel aufbewahrt werden - meine ganzen Kalligrafiesachen immer beisammen, so dass ich nach Lust und Laune losschreiben kann.



Kommentare:

  1. Hübsche Aufbewahrung! Zeigst du uns auch Kostproben deiner Schönschreibkunst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, eigentlich könnte ich das mal in Angriff nehmen, aber die wichtigen Geburtstage dieses Jahr sind gerade rum... meine beste Freundin heiratet allerdings im Augist... vielleicht dafür.

      Löschen
  2. Oh ja, bei so professionellem Material bin ich schon gespannt auf das Ergebnis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die meisten Sachen schreibe ich ja ganz normal, auch wenn ich gerne mal die Farben wechsele - bei DSA Dokumenten zum Beispiel.

      Löschen
  3. Mit dem Schönschreiben hab ichs im Alltag auch nicht- nur wenns wichtig ist :D Kalligrafie ist echt was ganz feines und deine Schrift damit mal zu sehen wäre toll- zeig doch mal ein Schriftstück - würde mich freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, im Alltag muss es praktisch sein. Ich verschenke die Kalligrafie-Sachen immer. Beim nächsten Mal mache ich mal einen Scan oder ein Foto.

      Löschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.