Freitag, 6. April 2012

Rezept: Pizzateig

Ich liebe Pizza - aber Tiefkühlpizza mag ich in den seltensten Fällen. Daher mache ich meine Pizza fast immer selbst und das ist überraschend einfach, denn man braucht nur Zutaten, die man immer zu Hause hat. Mit Mehl, Hefe, Olivenöl, Salz und Wasser kann man in zwei Minuten einen Teig machen, hinter dem sich jede Fertigpizza verstecken kann.

frisch ausgerollter Pizzateig

Und so gehts:

Zutaten:
(für ein Blech mit dickem Teig oder zwei Bleche sehr dünnem Teig)


500g Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
2 EL Olivenöl
275 ml lauwarmes Wasser

Zutaten für den Pizzateig
Schritt 1:

Man mischt Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel und formt eine Mulde. In diese Mulde gibt man das Öl und das Wasser, bevor man mit dem Knethaken alles zu einem geschmeidigen Teig verknetet.


geschmeidig gekneteter Teig


Schritt 2:

Man legt ein sauberes (!) Handtuch über die Schüssel und stellt den Teig zum Gehen für mindestens eine halbe Stunde an einen warmen Ort.

Ich heize meinen Ofen für 2-3 Minuten auf 50 Grad vor, so dass er gerade Körpertemperatur hat (und noch keine 50°C!!!), schalte den Ofen aus und stelle die Teigschüssel zum Gehen in den Ofen.

Teig gehen lassen


Schritt 3:

Nach dem Gehen sollte sich das Teigvolumen deutlich vermehrt haben. Der Teig ist ganz luftig und kann mit bemehlten Händen nun noch einmal zusammengeknetet werden.

Teig nach dem Gehen


Schritt 4:

Der Teig wird auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben. Wenn man aus dem Teig dicke Pizza machen will, reicht es, den Teig mit den Fingern in Form des Bkeches zu kneten. WIll man jedoch zwei dünne Pizzaböden machen, sollte man den Teig teilen und dann mit einer Teigrolle ausrollen, um die gewünschte Dicke zu erreichen.

Teig aufs Blech bringen


Fertig!

Wie der Pizzateig mit Soße versehen, belegt und gebacken wird, zeige ich euch, wenn ich das nächste Mal Pizza mache!

Tipps:

Falls man frische Hefe verwenden möchte, muss man einen Vorteig mit einer Hand voll von der angegebenen Mehlmenge und einer Prise Zucker machen, den man einige Minuten stehen lassen sollte, bevor man ihn in die Mehlmulde gibt und mitsamt Wasser und Öl verknetet.

Wenn man kein Handrührgerät hat, kann man den Teig auch sehr gut mit den Händen kneten, man sollte sich nur bemühen, die Hände gut zu mehlen und den Teig langsam zusammen zu kneten, damit er nicht an den Fingern kleben bleibt.

Zum Teig Ausrollen sollte man sich durch Knicke im Backpapier "einzeichnen" wie groß die zu bedeckende Fläche ist, bevor man das Backpapier samt Teig auf eine ebene Fläche legt. Dann kann man ohne Probleme mit der Teigrolle den Teig ausrollen, ohne gegen die Ränder des Backblechs zu stoßen und erhält trotzdem das gewünschte Format.

Kommentare:

  1. Moah, immer bekomme ich beim Lesen deiner Rezepte Hunger! So kann das doch nicht weitergehen! (jammer)
    Okay. Am Wochenende gibts Pizza.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir Leid, aber ich koche so gerne und habe hier auch noch ganz viele Fotos von Rezepten liegen, die ich noch einstellen will. Damit musst du leben. Im Übrigen bist du mit deinen Bentofotos ja auch nicht besser!

      Viel Spaß mit der Pizza.

      Löschen
    2. @Wollmaus: Ich kenne schon einige der Rezepte die noch bereit liegen, da ist die Pizza gar nichts dagegen. Da kannst du dich schon drauf freuen. Eines leckerer als das Andere :)

      Löschen
    3. ...wenn ich jemals dazu komme, die hier hinein zu stellen!

      Löschen
  2. Ohh bei mir gabs heute Abend auch Pizza :) Und zwar nach exakt dem gleichen Rezept,auf das ich auch schon seit Jahren schwöre und jeder Fertigpizza entsage :D Ich benutze auch die Trockenhefe da man ja nie weiß wann man gerade Hefe braucht und genau dann hat man nämlich keine frische im Haus :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Selbstbeweihräucherung an* Ja, das Rezept ist halt einfach perfekt! *Selbstbeweihräucherung aus*
      Ich freu mich, dass du das auch so machst. Aus genau dem gleichen Grund benutze ich auch immer Trockenhefe. Ich finde es einfacher und habe noch keine schlechtere Teigqualität dadurch feststellen können!

      Löschen
  3. Ich kenne Frizzis Pizza und egal, womit sie sie belegt, sie gelingt immer und schmeckt jedes Mal suuuper!Mu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte immer, du magst gar keine Pizza. Aber stimmt, meine hast du gegessen.

      Löschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.