Freitag, 9. März 2012

Anleitung: Applikationen

Mit Applikationen lassen sie Kleidungsstücke, Taschen oder andere aus Stoff genähte Kleinigkeiten schnell und schön verzieren. Es gibt verschiedene Methoden der Applikation, ich zeige euch heute, wie ich die Applikation für den Kissenbezug gestern gemacht habe. Dabei handelt es sich um eine direkte Applikation auf den Trägerstoff.

Applikation DSA Symbol (Dämonenkrone)
Und so wirds gemacht:

Schritt 1:

Man holt sich die benötigten Materialien zusammen:
Stoff für die Applikation, Trägerstoff, Nähgarn, dickes Papier für die Schablonen und Vliesofix.

Viesofix ist eine beidseitig haftende Vlieseline, die auf der einen Seite mit einer Papierschicht versehen ist. Mit ihr kann man zwei Stoffe durch Bügeln fest miteinander verbinden, damit sie beim Nähen nicht gegeneinander verrutschen. Man kann auf sie bei einfachen Applikationen verzichten, aber bei komplizierten Applikationen, die viele Ecken und Rundungen haben, würde ich niemals ohne sie arbeiten.

Viesofix
Auf diesem Foto habe ich die beiden Schichten mal von einander getrennt, um sie euch zu zeigen. Links ist die Klebeschicht, rechts das Papier.

Schritt 2:

Man sollte sich eine Schablone des geplanten Motivs machen. Insbesondere bei mehrlagigen Applikationen, ist das quasi unverzichtbar.

Links im Bild sieht man die beiden Schablonen für die Dämonenkrone. Ich habe zwei gemacht, um später den Kreis genauer im Zackenkranz positionieren zu können.

Schablonen
Man arbeitet Applikationen auf links. Beim Anfertigen der Schablonen muss man daher auf die richtige Orientierung achten. Gerade Schrift muss spiegelverkehrt sein!

Schritt 3:

Man legt die Schablone auf das Vliesofix und schneidet dieses großzügig aus.

Viesofix in Größe der Schablone ausschneiden
Schritt 4:

Man legt das Vliesofix mit der Klebeseite auf den zu applizierenden Stoff und bügelt mit einem ganz heißen Bügeleisen kurz über die Papierseite, um das Vliesofix mit dem Stoff zu verbinden. Jetzt muss man den Stoff gut auskühlen lassen.

Vliesofix auf Stoff bügeln
Schritt 5:

Auf die Papierschicht wird nun mit der Schablone das zu applizierende Motiv aufgemalt. Bitte nicht die Orientierung vergessen - wir arbeiten auf links!

Motiv aufzeichnen
Schritt 6:

Das Motiv wird ausgeschnitten und die Papierschicht wird vorsichtig abgezogen.

Motiv ausschneiden und Schutzpapier abziehen
Schritt 7:

Man positioniert die Applikation mit der klebrigen Seite nach unten auf den Trägerstoff. Jetzt sieht man die Applikation das erste Mal richtig herum (Schrift wäre jetzt korrekt lesbar).

Mit einem heißen Bügeleisen wird die Applikation vorsichtig festgebügelt. Zum Schutz des Stoffes kann man ein Tuch zwischenlegen, doch muss man dann sehr aufpassen, die Teile der Applikation nicht zu verschieben.

Motiv auf Trägerstoff bügeln
Sollte die Applikation aus mehreren, teils übereinander liegenden Teilen liegen, bügelt man von der unteren bis zur obersten Schicht alle nach einander auf, bevor man zum nächsten Schritt übergeht.

Schritt 8:

Mit einem nicht sehr breiten Zick-Zack Stich mit extrem kurzer Stichlänge werden die Kanten der Applikation umrandet. Der Stich soll aussehen wie ein Knopflochstich.

Am Besten nutzt man Garn in der Farbe der Applikation und lässt den Zick-Zack Stich nur ganz knapp über die Kanten der Applikation in den Trägerstoff stechen, um eine saubere Naht zu erhalten.

Kanten des Motivs übernähen

Schritt 9:

Wenn man alle Kanten sauber übernäht hat, ist die Applikation fertig.Das sieht folgendermaßen aus:

Detailansicht
Und so von hinten:
Rückseitenansicht

Fertig!



Kleiner Tip am Rande:

Mit einer ähnlichen Technik lassen sich hervorragend Aufnäher herstellen, die Löcher in Hosen überdecken oder verschenkt werden können, auf dass der Empfänger sie selbst nach Belieben aufnähen kann. Ich sage nur: "Bandpatches!"

Dafür näht man die Applikation auf Stickvlies oder einen anderen Trägerstoff auf und schneidet die Kanten nach dem finalen Umsäumen ganz knapp an der Naht entlang bei. Bei Bedarf kann man noch eine weitere Schicht Vliesofix aufbringen, um das Weiterverarbeiten des Aufnähers zu erleichtern - man hat dann einen aufbügelbaren Aufnäher.

Der Aufnäher muss dann nach dem Ausschneiden nur noch auf das Zielobjekt (aufgebügelt und) aufgenäht werden.

Kommentare:

  1. Gute Idee, Vliesofix zu nehmen! Erleichtert das faltenfreie Aufnähen ungemein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau. Vliesofix ist nicht so teuer, aber es ist eine ungemeine Arbeitserleichterung! Ich würde Applikationen nicht mehr ohne machen wollen.

      Löschen
  2. Ohne Diesen guten Tipp mit dem Vliesofix hätte ich mein Wappen für den Wappenrock nie so gut hinbekommen. Nochmal danke dafür.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.